Dr. Martina HANDLE, Ärztin für Allgemeinmedizin, 6020 Innsbruck

„Beim myLINE-Programm handelt es sich um einen wesentlichen Beitrag in der Präventionsmedizin, welches weit über allgemein gehaltene Ernährungs- und Bewegungsempfehlungen hinausgeht. Es ist durchaus auch im Sinne der Sozialversicherungsträger, Prävention in dieser Form zu betreiben, um Folgekosten durch assoziierte Erkrankungen einzudämmen. Weit entfernt von Methoden wie „Fett weg Spritze“ oder „Liposucction“, welche in zahlreichen Medien propagiert werden.“