HILFE BEI VERDAUUNGSBESCHWERDEN


Verstopfung

 

Verstopfung geht oft mit einem ungesunden Lebensstil einher. Stress, mangelnde Bewegung in Kombination mit ballaststoffarmen Essen sowie eine ungenügende Flüssigkeitszufuhr begünstigen die Entstehung. Aber auch plötzlich veränderte Lebensumstände wie beispielsweise Reisen, Diäten oder Ernährungsumstellungen, Bettlägerigkeit sowie emotionale Belastungen können die Funktion unserer Verdauung vorübergehend einschränken. Auch häufiges, absichtliches Unterdrücken des Stuhlgangs kann zu Verstopfung führen.

 

 

Eine chronische Verstopfung liegt vor, wenn mindestens zwei der folgenden Kriterien seit drei Monaten erfüllt sind:

  • der Darm wird weniger als dreimal pro Woche entleert
  • der Stuhl ist sehr hart
  • zur Entleerung ist starkes Pressen erforderlich
  • es besteht das Gefühl, der Darm habe sich nur unvollständig entleert
  • die Darmentleerung muss manuell unterstützt werden
  • Gefühl der Blockade bei der Darmentleerung

So wirkt duobiota


Die löslichen Ballaststoffe in duobiota werden von den Dickdarmbakterien zu kurzkettigen Fettsäuren und Gasen abgebaut. Das macht den Stuhl weicher, die Anzahl der „guten” Darmbakterien sowie der gesamten Bakterienmasse steigt und auch die Durchblutung des Dickdarms wird verbessert. Diese Effekte bewirken eine Zunahme des Stuhlgewichts sowie der Stuhlfrequenz und ermöglichen eine regelmäßige Darmentleerung.


Durchfall

 

Die vermehrte Entleerung von dünnem bis flüssigem Stuhl belastet nicht nur das Wohlbefinden, sondern bringt auch den Flüssigkeits- und Energiehaushalt durcheinander. Vor allem häufiger, wässriger Durchfall kann den Körper innerhalb von Stunden enorm schwächen. Ursachen für Durchfall können Infekte, Störungen des Hormonhaushalts oder Stress sein. Aber auch chronische und bösartige Erkrankungen kommen als Auslöser in Frage. Deshalb ist es vor allem bei anhaltenden Durchfallerkrankungen wichtig, die Ursachen zu finden und mit dem Arzt abzuklären.

 

 

Durchfall liegt vor, wenn folgende Kriterien zutreffen:

  • mehr als drei Stuhlentleerungen täglich
  • der Stuhl ist sehr weich bis flüssig
  • die Stuhlmenge ist deutlich vermehrt

So wirkt duobiota


duobiota reguliert Ihre Darmtätigkeit auf natürliche Weise und hilft den Wasserhaushalt wieder auszugleichen. Die löslichen Ballaststoffe in duobiota werden im Dickdarm vollständig von Bakterien abgebaut. Es bilden sich kurzkettige Fettsäuren, die den ph-Wert im Darm senken. Das ist wichtig für die Wiederherstellung bzw. den Erhalt einer funktionstüchtigen Darmschleimhaut. Zudem stimulieren die kurzkettigen Fettsäuren die Wasser- und Elektrolytaufnahme im Dickdarm.


Bei Antibiotikagabe/gestörte Darmflora

 

Unsere Darmflora ist ein komplexes System, in dem eine Vielzahl verschiedener Mikroorganismen lebt. Bei gesunden Menschen ist dieses Ökosystem relativ konstant und stabil, es kann allerdings aus dem Gleichgewicht geraten, beispielsweise durch die Einnahme von Antibiotika.


Gelangen Antibiotika in den Darm, bekämpfen sie dort auch manche der natürlicherweise vorkommenden, nützlichen Bakterienarten. Zwar erholen sich die meisten dieser Bakterien nach Absetzen des Antibiotikums innerhalb weniger Wochen, bei einigen Arten ist aber auch nach einem halben Jahr noch nicht wieder der Ausgangszustand erreicht.

 

 

So wirkt duobiota


Die löslichen Ballaststoffe in duobiota gelangen unverdaut aus dem Dünndarm in den Dickdarm und begünstigen dort das Bakterienwachstum. Sie werden zu kurzkettigen Fettsäuren abgebaut und dienen damit den „guten” Darmbakterien, den Lactobazillen und Bifidobakterien, als Futter. Diese Darmbakterien haften sich an die Darmschleimhaut und verhindern so das Eindringen der„schlechten” Bakterien durch die Darmschleimhaut.

Durch die vermehrte Anzahl von „guten” Darmbakterien wird das Wachstum der „schlechten” Bakterien gehemmt. Zudem entstehen durch den Abbau der löslichen Ballaststoffe auch Gase, wodurch der ph-Wert im Darm sinkt. Ein niedriger ph-Wert im Darm unterdrückt zusätzlich das Wachstum von krankmachenden Keimen.